SFN Menü

Suche

Aktuell sind 77 Gäste und keine Mitglieder online

[U15] Spitzenspiel trotz tollem Kampf verloren

07.11.2015 Meisterschaft
U-15 Mädchen: Spitzenspiel gegen BW Mintard trotz tollem Kampf verloren

Aufstellung: Eva, Karlotta, Paula H., Aileen, Issu, Paula K., Jana, Lotti, Nora, Katha, u. Julia

Im Spitzenspiel gegen den bisherigen unangefochtenen Spitzenreiter BW Mintard mussten sich unsere U-15 Mädels nach großem Kampf sehr unglücklich mit 1:2 (0:1) knapp geschlagen geben. Dabei verpassten es unsere Mädels sich für eine bravouröse Leistung selbst zu belohnen und den Mülheimerinnen die ersten Verlustpunkte beizubringen.

Von Beginn an zeigte das gesamte U-15-Team eine hoch konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung indem jeder für den anderen rackerte und dem Tabellenersten alles abverlangte. In der ersten Halbzeit hatten unsere Mädels sogar die größeren Torchancen doch fehlte das berühmte Quäntchen Glück zum Erfolg. Im Stile einer wahren Spitzenmannschaft sollte BW Mintard quasi mit der ersten Torchance des Spiels in der 19. Minute gleich die Führung gelingen, nachdem unsere Abwehr ein Ball nicht zur Seite sondern in die Mitte passte, eine Stürmerin der Gastgeber die Situation am schnellsten erfasste und unhaltbar für Eva, die erneut für die verletzte Leni im Tor stand, das 1:0 erzielen konnte. Davon ließen sich unsere Mädels jedoch nicht sonderlich beeindrucken und die vom Trainerteam vorgegebene Marschroute wurde konsequent weiterverfolgt. Direkt im Gegenzug hatte Nora dann den Ausgleich auf dem Fuss als ihr satter Schuss aufs Tor nur um Zentimeter am linken Pfosten vorbeistrich und kurz vor dem Pausenpfiff hatte sie erneut Pech, als ihr strammer Schuss von der Sechszehnermarke erneut nur haarscharf am Gehäuse der Mintarder vorbeiging.

So hielten die SFN-Mädels auch im zweiten Durchgang prima dagegen und versuchten ihrerseits den Ausgleich zu erzielen. In der 48. Minute gibt es dann Freistoß am Sechszehner, nachdem die Mülheimer Keeperin den Ball außerhalb des Strafraums mit den Händen berührt. Doch die Torhüterin machte ihren „Fehler“ wieder gut, indem sie den anschließenden Freistoß über das Tor zur Ecke lenkte. Doch nach dem folgenden Ecke bekam Blau-Weiss den Ball einfach nicht aus dem Strafraum und Aileen fasste sich ein Herz und ihr Schuss zappelte zum umjubelten Ausgleich im Netz. In dieser Phase schien es kurzzeitig, als ob das Spiel nun zu unseren Gunsten kippen sollte, da unsere Mädels nun spürten, hier etwas mitnehmen zu können. Doch Mintard schüttelte sich kurz und hielt auch nun noch deutlicher dagegen und erspielte sich eine gute Chance die Eva im Tor parieren, jedoch nicht festhalten konnte und der Ball in letzter Not von Karlotta noch von der Linie gekratzt wurde. Nur zwei Minuten später, begünstig durch einen Fehlpass im Spielaufbau unserer Abwehr, schnappte sich eine Stürmerin der Gastgeber die Kugel und zog ab, wobei der Ball ins linke obere Eck zur erneuten Führung einschlug. Auch hier war Eva, die insgesamt eine tadellose Leistung zeigte, machtlos. In den letzten zehn Minuten des Spiels versuchten unsere Girls noch einmal Alles und dadurch begünstigt gab es nun auch einige Kontergelegenheiten der Mülheimer zu überstehen. Es sollte aber am Ende für unsere Mädels nicht mehr reichen und so blieb es bei dieser unglücklichen Niederlage.

Fazit: Die Mädels konnten sich gegen Mintard für die wirklich starke Leistung leider nicht selbst belohnen. Ein Unentschieden hätten sie allemal verdient gehabt. Aber es sollte an diesem Tag einfach nicht sein. Selbst vorzuwerfen brauchen sie sich jedoch Nichts. Haben sie den starken Mülheimerinnen schließlich Alles abverlangt. Wenn es uns gelingt auch in den letzten beiden Hinrundenspielen so geschlossen als Team aufzutreten, dann können wir aus eigener Kraft noch zumindest den dritten Platz sichern! Also Mädels lasst es uns gemeinsam anpacken!

Tore:

1:0 (19.)

1:1 (49.) Aileen

2:1 (59.)

DSCF4756DSCF4754DSCF4762DSCF4764DSCF4765

[U17] Verdienter Sieg in Walsum

SG Wacker 1920 Walsum – SF Niederwenigern   1:8

Aufstellung: Katharina, Laura, Ravissa, Joana, Mara, Marie und Sophia

Am 6. Spieltag ging es nach Duisburg zur neuformierten U17 der SG Wacker 1920 Walsum. Auch wenn wir nur 7 Spielerinnen waren, gewannen wir verdient mit 8:1. Wir hackten das Pokalspiel ab, lernten aus unseren Fehlern und wussten es besser zu machen.

Trotz des warmen Wetters und des Ascheplatzes spielte die Mannschaft von Anfang an konzentriert. Schon in der 10.Minute traf Mara zum 0:1. Kurz darauf das 0:2. In der 26. Minute erwischte Marie den Ball vor der gegnerischen Abwehrspielerin und schoss das 0:3 für die Mädels. Kurz vor der Halbzeit traf der Gegner unhaltbar zum 1:4, nachdem der Ball vorher nicht entschlossen genug geklärt werden konnte. Für das erste Spiel in unserer Mannschaft machte Katharina einen großartigen Job. Timo lobte uns in der Kabine, stellte die Formation aus Krankheitsgründen um und machte uns Mut bis zum Ende durchzuhalten.10 Minuten nach dem Anpfiff schoss Ravissa das 1:5. Sie und Mara spielten tolle Doppelpässe bis zum Tor und Katharina machte tolle Abschläge auf die Spielerinnen. Ein Pass von Sophia in den Fuß von Ravissa brachte das Schlusstor in der 79.Minute.

Fazit: Die ganze Mannschaft ging super in die Zweikämpfe und spielte saubere Pässe. Hervorzuheben ist sicherlich Ravissa, die an diesem Tag gleich fünfmal netzte. Es war einfach ein tolles Spiel, weiter so! Die 3 Punkte haben uns vom 9. auf den 7. Platz in der Tabelle vorgeschoben, wobei wir nächste Woche Samstag noch ein Nachholspiel gegen TuS Helene Essen haben.

Autorin: Sophia Lohmann

[U17] Siegtreffer in letzter Minute

Rot-Weiß Essen 2 - SF Niederwenigern 3:4

Aufstellung: Mara, Joana, Laura, Marie, Hannah, Lena, Ravissa, Pauline und Jacqueline

An diesem Wochenende ging es zur Sportanlage von Rot-Weiß Essen. Das Spiel von der Vorwoche wurde schnell abgehakt und die Fehler in den Trainingseinheiten besprochen, sodass dieses Spiel wieder mit neuem Selbstbewusstsein angetreten werden konnte.

Die Mädels starteten, auf dem ungewohnt kleinen Feld, sehr konzentriert und kontrollierten zunächst Ball und Gegner. Mara strahlte vor allem von hinten viel Sicherheit aus, welches sich durch die ganze Mannschaft zog. Nach 4 Minuten konnte das 0:1 durch Hannah erzielt werden, nachdem Ravissa zuvor an der Torhüterin scheiterte. Es folgten weitere Chancen, die allerdings ungenutzt blieben. So kam es in der 17. Minute zu einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr und die Rot-Weißen konnten den Ausgleich und gleichzeitig den Pausenstand erzielen.

Viel zu korrigieren gab es nicht vom Trainerteam, die Ansprache vor dem Spiel wurde gut aufgefasst und umgesetzt. Auch die Spielerinnnen merkten, dass mehr als nur ein Punkt drin war. Doch kurz nach Wiederanpfiff gelang den Gastgebern das 2:1, sodass unsere Mädels erstmal dem Ergebnis hinterher liefen. Aber nur zwei Minuten später korrigierte Ravissa das Ergebnis durch eine starke Einzelleistung auf 2:2. In der 54. Minute wurde Ravissa unsanft von den Beinen geholt und musste verletzt raus. Den fälligen Strafstoß netzte Marie locker zum Führungstreffer ein. Ohne Ravissa, die zuvor viele gute Akzente nach vorne setzte, verflachte das Spiel in der Offensive und die Defensive bekam mehr zu tun. So fiel in der 62. Minute das 3:3. Danach gab es keine großen Chancen mehr auf beiden Seiten, doch Jacqueline zeigte in der 80. Minute plötzlich was in ihr steckt und nahm einen Pass zurück in die eigenen Reihen direkt mit dem Spann, der vorbei an der gesamten Abwehr im linken unteren Eck landete und auch für die Torhüterin unhaltbar war - 3:4!

Fazit: Eine ganz starke Leistung, die schon vorher hätte belohnt werden müssen, indem wir mehr Tore erzielt hätten, so blieb es bis zum Ende hin spannend. Am Ende waren wir dann die glücklichen aber auch verdienten Gewinner, aufgrund einer überzeugenden Mannschaftsleistung!


Autorin: Leandra