SFN Menü

Suche

Aktuell sind 70 Gäste und keine Mitglieder online

[A1] SFN A Jugend spielt um den Aufstieg in die Niederrheinliga

Nach einer äußerst spannenden Saison hat es die A-Jugend der Sportfreunde Niederwenigern erstmalig geschafft den Meistertitel in der Kreisleistungsklasse im Kreis Süd-Ost zu gewinnen.

Mit 7 Siegen zum Saisonstart hatte das Team vom Rüggenweg einen erstklassigen Start in die Meisterschaftsrunde. Erst im 8. Saisonspiel gab es mit einer 1:4 Heimniederlage gegen den großen Konkurrenten Heisinger SV die 1. Niederlage. Die weiteren Saisonspiele wurden ausnahmslos gewonnen und so war zur Winterpause der 1. Tabellenplatz mit 5 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten der verdiente Lohn für eine tolle Hinrunde.
Nach intensiver Vorbereitung auf die Rückrunde, die vom Trainerteam Marcel Kraushaar, Christopher Weusthoff, David Moreno Gonzalez und dem Betreuer Dirk Förster, übrigens mit Ausnahme des Betreuers, alles Stammspieler der Landesliga Mannschaft des SFN, akribisch vorbereitet wurde, war auch der Auftakt in die Rückrunde eine Siegesserie ohne gleichen. Vor dem viertletzten Spiel hatte die Mannschaft immer noch 5 Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz. Als es dann gegen den Tabellendritten ESG 99/06 ging schienen die Gelb-Schwarzen ihr Selbstvertrauen verloren zu haben. Es gab ein verdiente 0:1 Niederlage und der Vorsprung war vor dem entscheidenden Spiel beim Heisinger SV auf 2 Punkte geschrumpft. Es fehlte 1 Punkt um dem Traum der Meisterschaft ein gehöriges Stück näher zu kommen. Aber was passierte?

Am Ende saß die Mannschaft enttäuscht auf dem Kunstrasen in Heisingen. Einige hatten Tränen in den Augen, wirkten wie paralysiert. Sie hatten alles gegeben an diesem Nachmittag in Heisingen…am Ende standen sie da mit leeren Händen, hatten das wichtigste Spiel der Saison mit 1:3 verloren und das, obwohl sie über weite Strecken die klar bessere Mannschaft waren.
Nach 3 Minuten schienen alle Träume bereits ausgeträumt …. 0:2 stand es zu diesem Zeitpunkt. 2 krasse Abwehrfehler wurden von den Gastgebern eiskalt ausgenutzt. Doch nach einer Viertelstunde fing sich die Mannschaft. Plötzlich funktionierten die Kombinationen und der Gegner wurde in die eigene Hälfte gedrängt. Der Anschlusstreffer von Timo Quast in der 32. Minute ließ die Hoffnung aufkeimen. Doch dann wieder ein Aussetzer in der Defensive und die eiskalten Heisinger erhöhten in der 40. Minute auf 3:1. Diesmal reagierte der SFN noch schneller und nur 2 Minuten später stand es nur noch 3:2.dachten alle. Nur der Schiedsrichter hatte ein Foul am Torwart gesehen und gab das Tor nicht.
Die 2. Halbzeit war dann ein einziger Sturmlauf. Chancen über Chancen für unsere Mannschaft, aber der Ball wollte nicht ins Tor. Entweder der Pfosten stand im Weg oder der überragende Torwart der Gastgeber vereitelte die besten Chancen. 6 oder 7 Mal hatten die vielen mitgereisten Zuschauer den Torschrei auf den Lippen…und rauften sich Sekunden später die Haare. Wieder kein Tor…. Und so sollte es bis zum Schlusspfiff bleiben. Die Gastgeber bejubelten den glücklichen Sieg und der SFN trauerte über eine verpasste Gelegenheit.

Lob an dieser Stelle dem gesamten Trainerteam. Sie fanden im Kreis nach dem Spiel die richtigen Worte, um die Mannschaft wenigstens ein bisschen aufzurichten. Die A-Jugend hat eine tolle Saison gespielt und der Verein kann stolz auf dieses Team sein. Auch in der Niederlage hat sie Größe bewiesen. Wir sind sicher, dass wir einige Spieler in der nächsten Saison in der 1. und 2. Mannschaft wiedersehen werden und wir sind sicher, dass die Spieler des jüngeren Jahrgangs zu Führungsspielern in der nächsten Saison reifen. Wie wertvoll sie schon jetzt waren, zeigt als Beispiel Carlo Collenberg, der im wichtigsten Spiel der Saison eine herausragende Leistung zeigte.
Und wie so oft im Sport wird Kampfgeist belohnt. Trainer und Mannschaft gaben sich nicht auf. Im Gegenteil: Es wurde weitergekämpft. Die Mannschaft gewann ihre 3 letzten Spiele souverän, während Heisingen im vorletzten Spiel patzte. So hat jetzt die A-Jugend der Sportfreunde erstmalig die Gelegenheit über die Relegationsrunde in die Niederrheinliga aufzusteigen.

Ein ganz besonderer Erfolg der Jugendabteilung des SFN.
Dass in Niederwenigern gefeiert werden kann ist bekannt und so wurde die Meisterfeier eine ganz besondere. Mit Vorstand, Trainern und Eltern wurde bis tief in die Nacht gefeiert und man schwor sich ein auf die Relegation zur Niederrheinliga.

Folgende Termine stehen an:

12.06.2016 SOLINGEN WALD - SFN
19.06.2016 SFN - BV DÜSSELDORF 04
26.06.2016 SV UEDESHEIM - SFN

Drücken wir der Mannschaft die Daumen…..

Ralf Kraushaar

[A1] U19 erobert Tabellenspitze zurück!!!

Im Heimspiel gegen den SV Leithe zeigte sich unser Team gut erholt von der ersten Saisonniederlage 10 Tage zuvor.

Obwohl die U19 die Partie insbesondere in der ersten Halbzeit mehr als gut kontrollierte, wurde der letzte Pass häufig zu ungenau gespielt. Kam er doch einmal an, dann war es häufiger der gut aufgelegte Torwart der Gäste, der in der ersten Halbzeit sein Team im Spiel hielt.
So ging es nach einem Tor von Henrik Eggemann und einem Doppelpack von Neuzugang Amin Ouahaalou mit 3:0 in die Pause.
Nach der Pause wurde das komplette Wechselkontingent ausgeschöpft und frische Kräfte sorgten auf Seiten unserer U19 noch einmal für Tempo im Spiel.
Mit jeweils zwei Toren von Jonas Wecking und Timo Quast, sowie jeweils einem Tor von Fabian Förster, Carlo Collenberg und Max Hecker besiegte die U19, SV Leithe mit 10:0.

Insgesamt ging der Sieg auch in der Höhe absolut in Ordnung. Nach 10 Tagen auf dem zweiten Platz kämpfte sich die U19 zurück an die Tabellenspitze.
Nun gilt es sich voll auf das Pokalhalbfinale beim Niederrheinligisten ETB Schwarz Weiß Essen zu konzentrieren, das am 19.11.15 um 19 Uhr am Krausen Bäumchen angepfiffen wird.

Es spielten: Kauper, Hans (46´Berghoff), Margref, Axt, Collenberg (46´Hecker), Petry, Werda, Wecking, Förster (46´Kamperhoff), Ouahaalou, Eggemann (38´Quast)

Torfolge:
1:0 Eggemann (16min)
2:0 Ouahaalou (31min)
3:0 Ouhaalou (34min)
4:0 Quast (55min)
5:0 Wecking (65min)
6:0 Hecker FE (69min)
7:0 Wecking (71min)
8:0 Quast (77min)
9:0 Collenberg (79min)
10:0 Förster (90min)

[A1] U19 gewinnt auch das zweite Spiel gegen ESG

Nach dem etwas wackeligen Auftritt in den letzten 20 Minuten im Pokal gegen ESG, zeigte unsere U19 am vergangenen Samstag eine deutlich souveränere Vorstellung.In einem, bis auf die ersten 5 Minuten, sehr ordentlichen Fußballspiel ging unsere Mannschaft nach toller Vorarbeit von Jonas Wecking und Phil Petry durch einen Foulelfmeter vonn Jonas Wecking mit 1:0 in Führung. Nur vier Minuten später erhöhte Marcel Schräer nach erneuter Vorarbeit von Phil Petry auf 2:0.In der Folge kontrollierte die U19 Ball und Gegner und konnte mit zwei weiteren Treffern durch Phil Petry und Nino Kamperhoff einen auch in der Höhe hochverdienten Sieg bei der ESG 99/06 einfahren.

 

Trotz einiger Unkonzentriertheiten machte unsere U19 einen weiteren Schritt in Richtung direkte Qualifikation und sicherte sich vor dem absoluten Topspiel gegen den Heisinger SV zunächst die Tabellenführung.

 

Es spielten: Wieczorek, Petry, Margref, Schönmeier, Walschburger (70´Axt), Welticke (70´Berghoff), Werda, Wecking, Kamperhoff, Schräer (65´Förster), Eggemann (55´Ouahaalou)

 

Torfolge:

1:0 Wecking FE (10min)

2:0 Schräer (14min)

3:0 Petry (51min)

4:0 Kamperhoff (65min)

[A1] Verdiente Niederlage im Topspiel gegen Heisingen

Die Vorzeichen für dieses Spiel waren klar. Unsere U 19 hatte in der Tabelle zwei Punkte mehr und ein Spiel weniger als der Gegner aus Heisingen. Dennoch kam mit Heisingen die mit Abstand beste Offensive zu uns auf die Anlage.Doch war bis dato nur eine Mannschaft in der Liga ungeschlagen!!! Die U19 vom SFN.

Etwas abgeändert zu den letzten Auftritten der U19 versuchte der SFN, den Gegner mit langen Bällen zu bearbeiten, was allerdings nicht so funktionierte, wie sich das Trainerteam vorgestellt hatte.

Das komplette Spiel war geprägt von vielen leichten Ballverlusten der U19, die anders als sonst überhaupt nicht ins Spiel fand und leider zu keinem Zeitpunkt das Spiel so kontrollierte wie gewohnt. So kam es kurz vor der Pause zum ersten Gegentor.Heisingen, die fast über die komplette Begegnung deutlich aggressiver und schneller im Kopf wirkten, erzielten nach einem langen Ball zwischen die Viererkette per Kopf das 0:1.

Nach einer ruhigen aber ziemlich klaren Ansprache in der Kabine versuchten die Trainer, die Mannschaft noch einmal aufzurichten und ihnen klar zu machen, welches Potential in diesem Team eigentlich steckt.

Leider half das in diesem Fall nicht. Das Team wirkte verunsichert und wurde kurz nach der Pause ein weiteres Mal kalt erwischt.

Zu allem Überfluss wurde der sonst so stark agierende Nico Walschburger, nach einer verunglückten Abwehraktion, mit der roten Karte wegen Notbremse vom Platz gestellt.

Nur wenige Minuten später musste auch Luca Margref nach einer sehr strittigen Szene mit 5 Minuten vom Platz, sodass die U19 zeitweise nur noch mit 9 Mann auf dem Platz agierte.

Nach einer etwas unübersichtlichen Situation im Strafraum der Gäste keimte plötzlich wieder Hoffnung auf. Denn in der 72 Minute erzielte Phil Petry den Anschlusstreffer zum 1:2.

Allerdings währte die Hoffnung nur kurz, denn nur wenige Minuten später erzielten die Gäste aus Heisingen das 1:3 und kurz darauf sogar noch das 1:4.

 

Insgesamt muss man leider sagen ein absolut verdienter Sieg, der auch in der Höhe in Ordnung geht.Trotz der großen Unterstützung von außen durch die erste Mannschaft und auch einiger Jugendspieler, konnte unser Team leider zu keinem Zeitpunkt an ihre Normalform rankommen.Dennoch bleibt festzuhalten, dass die Mannschaft auf einem guten Weg ist. Und wie sagte der Trainer der Bayern letzte Woche noch: „Erfolg braucht Zeit. Das ist ein Prozess“

 

Es spielten: Wieczorek, Petry, Margref, Schönmeier, Walschburger, Welticke, Werda (46´Ouahaalou), Wecking, Kamperhoff, Schräer, Quast (54´Eggemann)

 

Torfolge:

0:1 (42min)

0:2 (59min)

1:2 Petry (72min)

1:3 (73min)

1:4 (78min)

[A1] U19 gewinnt gegen ESC Relinghausen

Nach zuvor 12 Punkten aus den ersten vier Spielen ging es am Kirmessamstag gegen den ESC Relinghausen, um wichtige Punkte zur Qualifikation für die Leistungsklasse in der kommenden Saison.Wie erwartet trafen wir auf einen Gegner der ähnlich wie wir, das Ziel ausgegeben hatte, sich direkt für die „neue“ Leistungsklasse zu qualifizieren.

Leider konnten wir dieses Vorhaben in der ersten Halbzeit überhaupt nicht untermauern. Zu langsamer Spielaufbau und ungewohnte Schwächen im Passspiel führten zu einem schwachen ersten Durchgang, der schließlich durch den ersten Torschuss der Gäste auch noch bestraft wurde. Mit der nicht unverdienten Führung der Gäste ging es in die Halbzeitpause.Dort wurde von unserem Trainerteam Weusthoff, Moreno und Förster noch einmal deutlich angesprochen, dass eine ganze andere Einstellung an den Tag gelegt werden musste, um das Spiel zu gewinnen.Die Worte zeigten Wirkung, denn die Mannschaft kam wie verwandelt aus der Pause und spielte endlich den gewünschten, druckvollen Fußball.So kam es in der 51 min. nach einem wunderschönen Weitschuss von Henrik Eggemann zum durchaus verdienten Ausgleichstreffer.Nur wenige Minuten später konnte Leon Welticke eine kurz ausgeführte Ecke direkt zur 2:1 Führung verwandeln.In der letzten halben Stunde spielte nur noch unsere U19. In der 71 min. erzielte Nino Kamperhoff den 3:1 Siegtreffer.

 

Insbesondere auf Grund der zweiten Halbzeit gewinnt unsere U19 verdient das erste Spitzenspiel der Saison gegen den ESC Relinghausen mit 3:1

 

Es spielten: Wieczorek, Petry, Margref, Schönmeier, Walschburger, Welticke, Werda (67´Axt), Wecking, Kamperhoff (76´Förster), Schräer (46´Ouahaalou), Eggemann (88´Berghoff)

 

Torfolge:

0:1

1:1 Eggemann (51min)

2:1 Welticke (56min)

3:1 Kamperhoff (71min)