SFN Menü

Suche

Aktuell sind 39 Gäste und keine Mitglieder online

[U17] Bittere Niederlage im Spitzenspiel gegen RWE

SFN U17 – Rot-Weiss Essen 1:2

Aufstellung: Katharina, Joana, Hannah, Marie, Lena, Mara, Pauline, Sophia, Maren und Nora

Eine bittere Niederlage musste unsere U17 an diesem Wochenende hinnehmen. Gegen den Tabellenführer setzte es eine knappe 1:2 Niederlage.

Zunächst war das Spiel sehr ausgeglichen, sowohl die Rot-Weissen als auch unsere Mädels bemühten sich das Spiel zu beherrschen. RWE hatte zunächst mehr Ballbesitz, doch auch wir konnten unsere Entlastungsangriffe starten, die nicht ganz ungefährlich waren. In der 35. Minute setzte sich Sophia über Links gut durch und bediente die freistehende Nora die eiskalt mit ihrem Hammer zum groß umjubelten 1:0 einnetzte. Doch die Freude hielt nur kurz. 3 Minuten später war die Abwehr unkonzentriert, sodass sich die Gegnerinnen zum 1:1 durch kombinieren konnten. Zwischenzeitlich hielt uns wieder ein Mal Katharina im Spiel, die sich in jeden Ball hinein schmiss um ein weiteres Gegentor zu verhindern.

In der zweiten Halbzeit merkten unsere Mädels, dass mehr drin war als nur ein Punktgewinn. Es wurden einige Chancen erspielt, die aber alle samt nicht genutzt werden konnten. Dann es kam es so wie es kommen musste, der Ball zappelte plötzlich im eigenen Tor. Vorausgegangen war allerdings eine Abseitsposition, die klarer nicht hätte sein können. Doch zu allem Entsetzen entschied die von RWE gestellte Schiedsrichterin auf Tor. Danach gab es zwar noch die ein oder andere Chancen das 2:2 zu erzielen, doch es blieb zunächst bei dem Rückstand. In den letzten Minuten bewies Katharina erneut ihre Klasse und hielt jeden Ball der auf ihr Tor kam. Doch nicht nur Katharina zeigte heute wieder ein tolles Spiel, auch unsere eingespielte Abwehr um Joana, Hannah, Marie und zwischenzeitlich Pauline setzten die Vorstellungen der Trainer super um. Vor allem die Kommunikation auf dem Platz wird immer besser und Spielsituationen werden durch schnelles Freilaufen und Spielen immer geschickter gelöst. Auch unsere Offensive um Mara, Sophia, Maren, Lena und Nora aus der U15 zeigten ihre Stärke im Umschaltspiel. Besonders unsere Aushilfe aus der U15 Nora spielte die ein oder andere Gegnerin schwindelig, ein großes Dankeschön für deinen Einsatz!

Fazit: Schade, dass so eine tolle Leistung der Mädels durch eine katastrophale Fehlentscheidung zu Nichte gemacht wurde und sie nicht mit einem Punktgewinn belohnt wurden. Aber nun gilt es den Kopf oben zu halten und das Spiel abzuhaken, denn auf der fußballerischen und kämpferischen Eigenleistung kann man alle Male aufbauen! Wir haben gesehen, dass wir zurzeit eine enorme Entwicklung durchlaufen und mittlerweile uns mit dem Besten der Liga messen können. Mit dem jetzigen 3. Platz sind wir auch mehr als zufrieden und hoffen, dass wir diesen guten Platz bis zum Ende der Saison halten können.
Autorin: Leandra Schäfer

[U17] Sieg gegen den Tabellenzweiten!!!

SFN U17 – Werden-Heidhausen

Aufstellung: Katharina, Joana, Marie, Hannah, Lena, Mara, Pauline, Ravissa, Anna, Sophia und Julia

Am vergangenen Samstag ging es zum Tabellenzweiten Werden-Heidhausen, die für uns vermeintlich beste Mannschaft der Liga. Nachdem es im Hinspiel und im Pokal hohe Niederlagen rasselte, waren für unsere Gegnerinnen und deren Zuschauer der Ausgang schon besiegelt. Doch dieses Spiel sollte ein Mal mehr zeigen, dass jedes Spiel bei null beginnt und wir immer für eine Überraschung gut sind...

Mit langer Ansprache vor dem Spiel wurde Mut, Konzentration und Aggressivität gefordert. So begann die Partie wie erwartet mit viel Ballbesitz für Werden, aber einer kompakten Abwehrleistung unserer Mädels, sodass zunächst keine klaren Torchancen auf unser Tor verzeichnet werden konnten. Auch von der sonst überragenden Spielführerin war kaum etwas zu sehen. Eigene Entlastungsangriffe nach vorne kamen nur selten zu Stande, da Ravissa, die sonst alle nach vorne treibt, nach ein paar Minuten aufgrund einer Rückenverletzung ausgewechselt werden mussten. Dann hatten wir auch noch Glück, als ein Distanzschuss in der 25. Minute nur die Latte streifte. Zwischenzeitlich hielt uns Katharina, die mal wieder einen überragenden Tag hatte, mit ihren Paraden im Spiel. Ein weiteres Mal war das Glück auf unserer Seite als die Stürmerin von Werden nur das Lattenkreuz traf. Mit einem 0:0 ging es also in die Pause. Für die Zuschauer ein sehr unattraktives Spiel, aber solange bei uns hinten die Null stand, waren wir durchaus zufrieden.

Die zweite Halbzeit begann so wie die Erste, doch zwischendurch konnten auch wir Befreiungsangriffe starten, oder konnten wenigstens mal weiter aufrücken, sodass Werden kaum noch gefährlich vor unser Tor kam. Die Abwehr um Marie, Hannah und Joana zeigte erneut welches Potenzial sie haben. Joana, die vor dem Spiel noch besonders „große Angst vorm Versagen“ hatte, machte eines Ihrer besten Spiele im Trikot der Schwarz-Gelben. Kaum eine Spielerin kam an ihr vorbei, ansonsten war Hannah sofort zur Stelle die auch ein überragendes Spiel machte! Auch unsere Rechtsverteidigerin Marie erwischte einen guten Tag und sollte dafür später noch belohnt werden.In der 70. Minute schnappte sich dann wiederum Joana den Ball und legte einen Sprint vom eigenen Strafraum zum gegnerischen Strafraum hin und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Marie dann gezielt in die rechte Ecke, zur großen Freude der Zuschauer, Trainern und vor allem Spielerinnen. So musste die knappe Führung nur noch über die Zeit gebracht werden. Doch so wie es kommen musste, konnte in der 75. Minute der Ball nicht richtig geklärt werden, sodass es vorm Strafraum brenzlig wurde und die gegnerische Stürmerin zu Fall kam. Auch dieses Foul erkannte die Schiedsrichterin sofort und pfiff zum nächsten Elfmeter. Werden hatte also die Chance wenigstens einen Punkt aus dem Spiel mitzunehmen. Doch da hatte Katharina etwas gegen und konnte den Elfmeter parieren, den die Schützin in die linke Ecke schieben wollte. Nun können wir behaupten, dass wir die beste Torhüterin der Liga mit ausgeprägtem Killerinstinkt zwischen den Pfosten stehen haben. Vor allem bei Katharina konnten wir uns nach Abpfiff für die 3 Punkte bedanken. Doch nicht nur unsere Defensive fiel besonders positiv auf. Auch unsere Offensive, die fast ausschließlich auch mit zur Defensive gehörte, machte ein tolles Spiel. Es wurde frühzeitig und konsequent gestört und vor allem Mara und Pauline legten viele Laufwege hin um hinten auszuhelfen. Auch Lena stopfte immer wieder die Lücken zwischen Abwehr und Mittelfeld. Trotzdem arbeiteten sie nach vorne gut mit, sodass sich sogar am Ende die Chance auf das 2:0 ergab. Auch Julia, unsere Aushilfe aus der U15, war uns eine große Hilfe und leitete so einige gute Aktionen nach vorne ein. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle!

Fazit: Ein Spiel, was kaum in Worte zu fassen ist. Das Funkeln in den Augen jeder einzelnen Spielerin nach dem Spiel zeigte die Erleichterung und die Freude über die wichtigen 3 Punkte. Doch Zeit zum Verschnaufen bleibt nicht, am Samstag (27.02.) geht es direktweiter gegen Rot-Weiss Essen, die zurzeit auf Platz 1 stehen. Im Hinspiel wurden dort schon wichtige 3 Punkte eingesammelt, nun sollen die Punkte wieder im Dorf bleiben. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung. (Leandra Schäfer)

[U17] Glanzloser Sieg gegen Bottrop

SFN U17 – VfB Bottrop 2:0

Aufstellung: Katharina, Marie, Hannah, Joana, Lena, Ravissa, Pauline, Laura und Jacqueline

Das erste Rückrundenspiel stand an und der VfB Bottrop war zu Gast. Mit einem etwas verändertem Spielsystem ging es bei winterlichen Temperaturen gegen den 10. Platzierten, sodass 3 Punkte Pflicht waren, um weiterhin den 3.Tabellenplatz zu sichern.

Nach dem ersten Abtasten nahmen unsere Mädels das Spiel in die Hand und versuchten das Spiel zu leiten. Die Pässe kamen aber zunächst zu ungenau, vor allem nach vorne fehlte die letzte Präzision um zum Torabschluss zu kommen. In der zehnten Minute konnte dann Ravissa das 1:0 erzielen. Nach einem Gewusel reagierte sie am schnellsten und netzte zur Führung ein. So plätscherte das Spiel weiterhin vor sich hin. Die Pässe wurden genauer und der Ball lief sehr gut durch die eigenen Reihen. Allerdings konnten die wenigen Chancen nicht genutzt werden, um mit einer deutlichen Führung in die Pause zu gehen. Hinten stand die Abwehr um Hannah, Marie und Joana zudem sehr gut, auch Lena machte ihre Aufgabe als defensive Mittelfeldspielerin vor der Abwehr einwandfrei und stopfte die Löcher zwischen Offensive und Defensive.

Auch die zweite Halbzeit verlief so wie die Erste. Es wurde weiterhin gut nach vorne gespielt, Ravissa setzte sich wie gewohnt mustergültig auf der Außenbahn durch, allerdings fand der Pass in die Mitte meist keinen Abnehmer oder die Verteidigung der Bottroperinnen war im letzten Moment zur Stelle. In der 74. Minute setzte sich dann Lena über außen gut durch und bediente Ravissa, die gezielt in die rechte untere Ecke zum 2:0 einnetzte.

 

[U17] 3 Punkte gegen einen direkten Verfolger

SFN U17 – Lösort-Meiderich 4:0

Aufstellung: Katharina, Hannah, Marie, Pauline, Lena, Mara, Ravissa, Anna, Lotti, Sophia und Laura

 

Am Montagabend wurde das Spiel gegen Lösort-Meiderich auf heimischen Rasen wiederholt. Auch gegen den starken Gegner sollten die 3 Punkte im Dorf bleiben.

Obwohl bei den Gegnerinnen die vermeintlich beste Spielerin fehlte, wurde von beiden Mannschaften guter Fußball gespielt. In der Anfangsphase gab es auf beiden Seiten Chancen, die aber zunächst zu keinen Toren führten. Mit der Einwechslung der U15 Spielerin Lotti wurde unser Spiel in der Offensive noch gefährlicher. In der 23. Minute bediente Lotti Ravissa, die das verdiente 1:0 erzielen konnte. Kurz vor der Pause war es wieder Ravissa die zum 2:0 einnetzte. Mittlerweile hatten unsere Mädels das Spiel fest im Griff und ließen Ball und Gegner sehr gut laufen. Vorne wurden von Lotti, Mara und Ravissa tödliche Pässe in die Tiefe gespielt, wodurch beide Tore erzielt werden konnten. Und sobald die Abwehr kurzzeitig wackelte, war Katharina zur Stelle und hielt alles was zu halten war. An dieser Stelle ein großes Lob an diese Leistung von Katharina in den letzten Wochen, sowohl bei der U17 als auch bei den Damen. Mit Katharina haben wir eine der besten Torhüterinnen der Liga, einen super Rückhalt und unsere anfänglichen Schwierigkeiten ohne Torhüterin super überwunden!

Die zweite Halbzeit verlief weiterhin positiv. Die Mädels entwickelten Spielfreude, die man bis nach draußen spüren konnte. Es wurde munter weiter nach vorne gespielt, und jeder schaltete sich mit in die Offensivaktionen ein. Zu bemerken war, dass jede Spielerin nach jedem Sprint nach vorne, den Sprint nach hinten ansetzte, um den Ball wieder zurück zu gewinnen. In der 62. Minute war es erneut Ravissa die auf 3:0 erhöhte. Und auch Marie reite sich noch in die Torschützenliste ein, indem sie das 4:0 erzielte und ihre gute Leistung in der Abwehr krönte.

 

Fazit: Eine bärenstarke Leistung von allen Spielerinnen! Jede hat alles gegeben, ob auf oder neben dem Platz beim anfeuern. Unsere U17 liegt nun - mit 6 Punkten Vorsprung auf Platz 4 - auf dem 3.Platz.

Ausblick: Das stolze Trainerteam munkelt, das mit so einer kämpferischen Leistung in den nächsten Wochen vielleicht noch was nach oben geht. Dafür muss weiterhin hart gearbeitet werden. Am kommenden Samstag geht es zum zweitplatzierten Werden-Heidhausen zum nächsten Spitzenspiel. Glück auf!!


Autorin: Leandra Schäfer

[U17] Niederlage in Osterfeld

SG Osterfeld - SF Niederwenigern 2:0

Kader: Katharina, Joana, Marie, Sophia, Hannah, Lena, Mara, Laura und Anna

Bei schönstem Wetter ging es am Halloweens Samstag zum Auswärtsspiel an die Sportanlage der SG Osterfeld. Dort ging es für uns als Viert platzierter gegen den Sechst platzierten aus Oberhausen. Man stellte sich also auf ein heißes Duell ein, und so wollten wir unbedingt mit mindestens einem Punktgewinn vom Platz gehen.

Zunächst spielte sich das Geschehen erstmal in unserer Hälfte ab, sodass Katharina uns mit einigen guten Paraden im Spiel halten musste, als die Abwehr zwischenzeitlich etwas neben sich stand. Ansonsten war es ein gutes Spiel beider Seiten, unsere Spielerinnen standen gut und ließen wenig zu, nach vorne konnten aber noch zu wenige Akzente gesetzt werden. In der 26. Minute hätte Mara die Chance zum Führungstreffer gehabt, scheiterte aber.

In der zweiten Halbzeit wurde den Zuschauern ein weiterhin spannendes Spiel geboten. In der 62. Minute war das Pressing der Gegnerinnen aber dann doch zu hoch und das 1:0 konnte nach einem langen Ball erzielt werden. Dann war es wiederum Mara die den Ausgleich hätte erzielen können (70. Minute), doch oftmals war sie vorne alleine und konnte sich gegen die starke Innenverteidigerin der Osterfelder nicht durchsetzen, da ihr auch die Anspielmöglichkeiten fehlten. 5 Minuten später fingen wir uns dann noch den nächsten Gegentreffer ein, der somit dass Endergebnis besiegelte. Nachdem keiner sich für die Gegenspielerin zuständig fühlte, konnte diese beherzigt ein netzen und ließ Katharina keine Chance. Diese wurde am Ende besonders von dem gegnerischen Trainer gelobt, an dieser Stelle auch vom Trainerteam ein großes Lob an die sehr gute Leistung unserer neuen Torhüterin!

Fazit: Letztendlich war es eine bittere Niederlage gegen einen guten Gegner, der nun Punktgleich mit uns ist. Weiterhin muss daran gearbeitet werden die Konzentration auch über die vollen 80 Minuten hoch zu halten, um gegen einen starken Gegner hinten die 0 zu halten, um vielleicht den entscheidenden Konter zu starten und den siegbringenden Treffer zu erzielen. Kopf hoch!
Autorin: Leandra Schäfer