SFN Menü

Suche

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online

[U15] Auswärtshürde bei Adler Frintrop gemeistert

21.05.2016 Meisterschaftsspiel
U-15 Mädchen: Auswärtshürde Adler Frintrop souverän gemeistert

Aufstellung: Leni , Karlotta, Eva, Paula K., Paula H., Aileen, Issu, Merle, Lotti, Nora, Julia, Katha u. Jana

Unsere U-15 Mädels haben auch die vermeintliche schwere Auswärtshürde bei Adler Union Frintrop bravourös gemeistert und einen am Ende auch in dieser Höhe völlig verdienten 1:5 (0:1) Auswärtserfolg feiern und damit einen Spieltag vor Saisonschluss aufgrund des besseren Torverhältnisses weiterhin den 1. Tabellenplatz verteidigen können. Jedoch haben die punktegleichen Duisburgerinnen noch ein Spiel weniger.

Die Gastgeber begannen die Partie mit der Empfehlung, in der gesamten Rückrunde nur ganze fünf Treffer kassiert zu haben. Nach dem Spiel wurde diese Anzahl dank der starken Mannschaftsleistung glatt verdoppelt. Bereits nach 120 Sekunden wurde Katha von Nora mustergültig der Ball in den Lauf gepasst doch den Schuss nach ihrem Solo konnte die Keeperin der Frintroper so gerade noch abwehren. Unsere Mädels blieben auch in der Folgezeit weiterhin am Drücker. Nur Zählbares wollte zunächst noch nicht herausspringen. Die nächste hochkarätige Chance hatte Nora, als sie bis zum Fünfmeterraum vorstoßen konnte doch ihr Schuss durch die Keeperin geblockt wurde.

In der 29. war es dann aber endlich so weit. Nach einer starken Ecke von Lotti, die vor den 5er gezogen wurde, stand Katha goldrichtig und konnte mit einer geschickten Direktabnahme den Ball im Tor versenken. Nur drei Minuten später zog Lotti in der Höhe des Sechszehners einfach mal ab, doch ihr Schuss prallte von der Latte wieder ins Feld und Nora war am reaktionsschnellsten aber ihren platzierten Nachschuss konnte die gut aufgelegte Keeperin der Gastgeber mit einer Glanzparade zur Ecke lenken. So ging es mit der knappen 0:1 Führung aus Sicht des SFNs in die Halbzeitpause.

Im zweiten Spielabschnitt übernahmen bei relativ schwülen Temperaturen unsere jungen Ladies nach und nach alleine das Spielgeschehen. Bereits vier Minuten nach Wiederanpfiff wurde Nora in der Mitte bedient und konnte relativ unbedrängt mit einem harten sowie platzierten Schuss ins linke unter Eck die Führung zum 0:2 ausbauen. Nur drei Minuten später erhöhte Lotti nach einem mustergültigen Zuspiel von der linken Seite aus etwa 5 Metern auf 0:3. Bei einem langen Abschlag, der kurz vor unserer Abwehrreihe auftickte, entwischte eine Frintroper Stürmerin und zog auf und davon. Dabei verkürzte sie unhaltbar für Leni im Tor auf 1:3. Doch die Essenerinnen waren auch durch dieses Tor konditionell einfach nicht mehr in der Lage zuzusetzen und so sollte dieser Treffer nach einem Doppelpack von Nora innerhalb von nur 120 Sekunden etwa zehn Minuten vor dem Ende lediglich das Ehrentor darstellen. Bei ihren dritten Treffer hatte Nora das Glück dieses Mal auf ihrer Seite als der Ball bei ihrem Schuss vom rechten Innenpfosten ins Tor gelenkt wurde. Weniger Fortune hatte Jana bei ihrem Schuss kurz vor Schluss, als dieser an die Latte knallte. Die letzte Chance des Spiels hatte dann noch einmal Frintrop doch nach einem langen Sprint fehlte der Stürmerin am Ende die Kraft den Ball noch präzise ins Ziel zu bringen. Es sollte einer der wenigen Chancen der Frintroper im gesamten Spiel bleiben, da unsere Abwehr um Kapitänin Paula herum einen sehr soliden Job an diesem Tag erledigte. Dann war Schluss und weitere drei Zähler auf dem Punktekonto der wennischen Mädels.

Fazit: Mit dem in dieser Höhe nicht erwarteten, aber am Ende völlig verdienten 5:1 Auswärtssieg haben unser U-15 Mädels ihre Hausaufgaben erledigt und können mit einem Sieg im letzten Spiel gegen Heimaterde Mülheim zumindest vom 2. Tabellenplatz nicht mehr verdrängt werden. Ob es noch zu mehr reicht liegt jedoch nicht mehr in unseren Händen. Was die Mädels bei dem schwülen Wetter geleistet haben war bemerkenswert und verdient ein Lob an alle Mannschaftsteile. Jetzt gleich am Mittwoch einen Sieg mit einer entschlossenen Leistung in Mülheim nachlegen und dann Sportfreunde 07 für das Spiel gegen Eintracht Duisburg die Daumen drücken :-))

Tore:

0:1 (29.)          Katha

0:2 (39.)          Nora

0:3 (42.)          Lotti

1:3 (53.)         

1:4 (58.)          Nora

1:5 (59.)          Nora

[U15] Pfingstturnier bei SV Union Wessum

14.05.2016 Pfingstturnier
U-15 Mädchen: Pfingstturnier bei SV Union Wessum

Gemeinsam mit der U-17 Mädchenmannschaft machte sich unsere U-15 bereits zum vierten Mal in Folge auf den Weg an die holländische Grenze nach Ahaus in den schönen Stadtteil Wessum, wo zum 26. Mal der internationale Euregio-Grenzland Cup ausgetragen wurde.

An dem U-15 Turnier nahmen insgesamt 16 Teams teil. Aufgeteilt in zwei 8er Gruppen spielte Jeder gegen Jeden – Spieldauer 14 Minuten auf großen Toren von Sechzehner zu Sechzehner. Nur die ersten beiden Teams jeder Gruppe qualifizierten sich für das Erreichen des Halbfinales. Dieses „Kunststück“ gelang nach einer bravurösen Mannschaftsleistung unseren jungen Damen, die in allen sieben Vorrundenspielen ohne Niederlage blieb. Am Ende fehlte dann in den entscheidenden Spielen aber für den ganz großen Wurf einfach die Kraft nach insgesamt 9 Spielen über einen Tag verteilt. Doch wurden auch diese Spiele nur sehr knapp mit jeweils 0:1 verloren. So durften unsere Mädels sich über einen sehr respektablen 4. Platz freuen.

Der Kader vom Turnierwochenende:

Leni, Eva, Karlotta, Paula K., Jana, Aileen, Issu, Lotti, Lena, Nora, Katha u. Julia

Vorrunde:

U-15 SFN gegen FC Ottenstein        3:0 (Nora, Lotti, Julia)

RW Leithe - U-15 SFN SFN             0:2 (2 x Julia)

U-15 SFN – SV Union Wessum        0:0

ASC Schöppingen - U-15 SFN         1:2 (Nora, Lotti)

U-15 SFN – Berghuizen NL              4:0 (2 x Lotti, Nora, Aileen)

Waldesrand Linden - U-15 SFN        1:1 (Jana)

U-15 SFN – SG Findorf Bremen      1:1 (Nora)

Halbfinale:

U-15 SFN – JSG Unna/Billmerich    0:1

 

Spiel um Platz 3

Union Wessum - U-15 SFN              1:0

Fazit: Dieses Turnier ist für alle Spielerinnen immer ein besonderes Saisonhighlight, da es mit einem zweitägigen Zeltlager verbunden ist und das gesamte Team noch enger zusammenrückt. Doch ohne die tatkräftige Unterstützung der mitgereisten Eltern wäre ein Turnier in dieser Form nicht möglich. Daher gilt an dieser Stelle den fleißigen Helfern ein ausdrücklicher Dank für ein wieder einmal sehr gelungenes Pfingstwochenende.

 

IMG 6597IMG 6580IMG 6581IMG 6576IMG 6589IMG 6593

[U15] Verdienter 5:2 Erfolg gegen DJK SG Altenessen

23.04.2016 Meisterschaftsspiel
U-15 Mädchen: Verdienter 5:2 Erfolg gegen DJK SG Altenessen

Aufstellung: Eva, Karlotta, Paula K., Jana, Aileen, Issu, Leni, Merle, Lotti, Nora, Julia u. Katha

In einem kampfbetonten Heimspiel konnten unsere U-15 Mädels gegen ein robustes Team aus Altenessen einen verdienten 5:2 (2:1) Erfolg verbuchen. Doch wurden im Vergleich zur Hinrunde unsere Mädels richtig gefordert und es wurde ihnen Nichts geschenkt. Aber das gesamte Team hielt gegen eine kampfstarke Essener Mannschaft gut dagegen und ließ sich nicht den Schneid abkaufen.

So brauchte es bis zur neunten Minuten, bis unser Girls das erste Mal gefährlich vor das gegnerische Tor kamen. Nach einer Flanke von der rechten Seite kam Merle aus etwa fünf Metern frei zum Schuss doch der Ball landete exakt in den Armen der Torhüterin. Fünf Minuten später reagierte Nora am schnellsten und konnte einen zu kurz geratenen Abschlag der Keeperin abfangen und passte uneigennützig auf die mitgeeilte Lotti, die nicht lange fackelte und das Leder zur 1:0 Führung im Tor unterbringen konnte. Keine hundert Sekunden später zappelte erneut der Ball im Netz der Gäste, als nach einer sehenswerten Kombination Nora am Sechszehner an den Ball kam und eine harte Schussfackel in den linken Winkel zündete. Nun gewannen unsere Mädels spürbar mehr an Sicherheit und hatten zweimal bei Aluminiumtreffern Pech als zunächst Katha den rechten Pfosten traf und kurze Zeit später Katha erneut ihre starke Gegenspielerin abschütteln konnte und die besser postierte Lotti sah, doch ihr Schuss an die Latte klatschte. Kurz vor dem Seitenwechsel konnten sich die Gäste bei einem Konter erstmalig so richtig gefährlich vor dem Tor zeigen und kaltschnäuzig auf 2:1 verkürzen. Bis dahin machte die Abwehr um Karlotta, Aileen, Issu, Jana sowie Paula K. einen recht sattelfesten Eindruck und ließ kaum etwas zu. Eva, die heute für die leicht angeschlagene Leni das Tor hütete und eine nahezu fehlerfreie Partie bot, hatte bei dem Gegentreffer keine Chance.

In den zweiten fünfunddreißig Minuten ließen unsere Mädels gleich die passende Antwort folgen. Nach einer Ecke von Lotti kam Nora an den Ball und stellte mit einem strammen Schuss den 2-Tore-Vorsprung wieder her. Das nächste Highlight des Spiels markierte Katha, die sich auf der rechten Seite das Leder erkämpfte, ihre Gegenspielerin erneut stehen ließ und mit Willenskraft und der nötigen Portion Glück den Ball in den linken Giebel hämmerte. Zwei Zeigerumdrehungen später wurde Katha im Strafraum klar von den Beinen geholt, doch den fälligen Strafstoß durch Nora konnte die Torhüterin abwehren und das 5:1 verhindern. So keimte nach einem erneuten Anschlusstreffer in der 54. Minute durch Altenessen bei den Gästen wieder ein wenig Hoffnung auf. Eva kam bei einem Konter aus ihrem Kasten geeilt und war auch schneller am Ball als die Stürmerin der Gäste, doch bei dem Rettungsversuch prallte der Ball unglücklich von der Stürmerin ab und trudelte dann ins eigene Netz. Bevor aber Altenessen zur Schlussoffensive blasen konnte, stellte Aileen nach einer Ecke den 3-Tore-Abstand wieder her und traf zum 5:2. In der Nachspielzeit entschied zum Erstaunen der SFN-Beteiligten der Schiedsrichter erneut auf Strafstoß, als bei einem Zweikampf um den Ball plötzlich Paula und eine Altenesserin auf dem Boden lagen und auf Foul entschieden wurde. Doch auch dieser Strafstoß wurde vergeben und landete links neben dem Tor. Am Ende steht ein auch in dieser Höhe absolut verdienter 5:2 Erfolg zu Buche und die drei Punkte bleiben im wennischen Ländle.

Fazit: Unsere Mädels erfuhren in diesem Spiel was es heißt körperbetont in die Zweikämpfe zu gehen und stellten sich nach anfänglichen Schwierigkeiten gut auf die zum Teil aggressive Spielweise der Gäste ein. Ein wichtiger Erfolg, den sich das gesamte Team erarbeitet hat. Jetzt heißt es die Spannung hochzuhalten und im vorgezogenen Spiel in zwei Tagen gegen die Sportfreunde 07 nachzulegen. Auf geht`s Mädels kämpfen und erneut siegen!

Tore:

1:0 (14.)          Lotti

2:0 (15.)          Nora

2:1 (34.)         

3:1 (36.)          Nora

4:1 (49.)          Katha

4:2 (54.)         

5:2 (58.)          Aileen

[U15] Erobert sich nach 5:3 die Tabellenführung

25.04.2016 Meisterschaftsspiel
U-15 Mädchen: Erobern sich nach 5:3 die Tabellenführung

Aufstellung: Leni , Eva, Karlotta, Paula H., Jana, Aileen, Issu, Johanna, Merle, Lotti, Nora u. Katha

In einem vorgezogenen Meisterschaftsspiel konnten sich in einem abwechslungsreichen Spiel bei nasskalten Temperaturen unsere U-15 Mädels mit einem hart erkämpften 5:3 (2:2) Erfolg zumindest für zehn Tage die Tabellenführung erobern. Jedoch haben die nachfolgenden beiden Teams noch ein bzw. zwei Spiele zu bestreiten und können unsere Mädels wieder vom „Thron“ stoßen.

Gleich zu Beginn erarbeiteten sich unsere Mädels ein leichtes optisches Übergewicht. Nora wurde nach fünf Minuten steil geschickt, umkurvte dabei die herauseilende Gästekeeperin und hatte anschließend wenig Mühe den Ball zur Führung ins leere Tor zu schieben. Ein optimaler Start aus Sicht der SFN-Girls. Doch unsere Mädels verpassten in der Folgezeit die sich bieten Möglichkeiten zum Ausbau der Führung zu nutzen. Vielmehr kamen die Gäste nach einem kapitalen Fehlpass in unserer Abwehr an den Ball und die bislang treffsicherste Stürmerin der Rückrunde in der gesamten Liga ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und traf aus etwa sechs Metern unhaltbar zum 1:1 Ausgleich. Nach einem erneuten Schnitzer in unsere Abwehr gingen die Sportfreunde 07 in der 26. Minuten gar in Führung. Doch Nora konnte nach einer kurzen Schockstarre des Teams kurz vor der Pause in ihrer unnachahmlichen Art den eminent wichtigen Ausgleich erzielen. Dabei wurde sie von Paula bedient, drehte sich um die eigene Achse und zirkelte ohne größeres Zögern den Ball in die lange linke Ecke. So wechselten die Teams beim Stand von 2:2 die Seiten.

Mit einer Kopie des ersten Tores ging es gleich im zweiten Spielabschnitt weiter und Nora spielte erneut die aus Ihrem Kasten hervorkommende Torhüterin der 07er mit einer geschickten Körpertäuschung aus und schob die Kugel ins leere Tor. Das Spiel war gedreht. Doch so leicht gaben sich die Gäste nicht geschlagen. Im Gegenteil. Die Sportfreunde aus Rüttenscheid kamen in der Folge zu guten Gelegenheiten. Dabei zog eine Stürmerin der Gäste von links in den Strafraum und wurde bei ihrem Torschuss aus spitzem Winkel nicht energisch genug von unseren Abwehrspielerin gestört und plötzlich stand es 3:3. Doch danach besannen sich unsere jungen Ladies, bissen sich bei fiesem Dauerregen förmlich in die Partie und bestimmten die letzten zwanzig Minuten. So schnappte sich in der 55. Minute Lotti am Sechszehner den Ball zog nach innen und ihr Schuss wurde zunächst noch von der Torhüterin pariert doch im Nachschuss erzielte sie die erneute Führung zum umjubelten 4:3. Dies setzte noch einmal letzte Kräfte frei. So kam Katha wenig später ans Leder und zog aufs Tor, verzögerte noch geschickt ihren Laufweg vor der Keeperin doch diese konnte mit einem Reflex die Chance zum Ausbau der Führung zunächst noch vereitelt. Zwei Minuten später ließ Katha auf der rechten Seite ihre Gegenspielerin erneut stehen flankte in den 5er die Keeperin konnte den rutschigen Ball nicht festhalten und Merle sagte Danke und staubte zur 5:3 Vorentscheidung in der 62. Minute ab. Auch unsere in diesem Spiel nicht immer sattelfeste Abwehr um Eva, Karlotta, Aileen, Issu und Jana gingen nun deutlich konzentrierter zu Werke und ließen nichts Bedrohliches vor unserem Kasten mehr zu. Die letzte Chance des Spiels hatten noch einmal unsere Mädels als Katha Nora anzeigte in welche Lücke sie spielen soll und Nora dann mustergültig vorbereitete, Katha auch den Pass erreichen konnte, doch ihr fulminanter Schuss aus etwa 8 Metern nur an den Innenpfosten klatschte. Eine wirklich sehenswerte Aktion, die ein Tor verdient gehabt hätte. Am Ende blieb es beim insgesamt verdienten 5:3 Sieg in einem unterhaltsamen Spiel gegen einen starken und symphytischen Gegner.

Fazit: Unsere Mädels konnten sich erneut als echtes Team präsentieren und Fehler eines Mannschaftsteils wurden durch den anderen wieder geradegebügelt. Der Kampfgeist und Wille der letzten 20 Minuten hat für vieles entschädigt was zuvor nicht richtig „rund“ lief. Tore entstehen nun mal aus Abwehrfehlern, aber solange am Ende vorne ein Tor mehr geschossen wird geht man stets als Sieger vom Platz. Mädels, hängt Euch weiter so rein!!! Geht da vielleicht doch noch etwas?

Tore:

1:0 (5.)            Nora

1:1 (11.)         

1:2 (26.)         

2:2 (34.)          Nora

3:2 (36.)          Nora

3:3 (47.)         

4:3 (55.)          Lotti

5:3 (62.)          Merle

IMG 6282

DSCF5524DSCF5534DSCF5531DSCF5518DSCF5542DSCF5546

[U15] 15:0 Auswärtserfolg beim FC Vantangücü

16.04.2016 Meisterschaftsspiel
U-15 Mädchen: 15:0 Auswärtserfolg beim FC Vantangücü

Aufstellung: Leni , Karlotta, Eva, Paula K., Johanna, Aileen, Issu, Merle, Lotti, Nora, Julia, Katha u. Jana

Unsere U-15 Mädels überrollten förmlich einen allerdings auch deutlich unterlegenen, aber tapfer kämpfenden Gegner aus Mülheim mit 15:0 und feierten damit den höchsten Sieg der laufenden Saison.

Die Rahmenbedingen waren optimal. Tolles Fussballwetter und ein wunderschönes Fussballstadion. Das Spiel bestimmte aber nicht der Gastgeber, sondern fast ausschließlich unsere Mädels aus Hattingen.

Den Torreigen eröffnete Lotti in der 9. Minuten als sie von Katha mit einer Flanke von rechts bedient wurde und aus zwei Metern mutterseelen alleine vor dem Tor sich sogar noch den Ball auf den stärkeren rechten Fuss legen und ins untere linke Eck des Tores die aus SFN-Sicht 0:1 Führung erzielen konnte. Drei Minuten später wurde dann Katha von Nora bedient, die ebenfalls völlig alleinstehend und ungedeckt den Ball mit einer Direktabnahme zum 0:2 versenkte. Im Anschluss daran ließen Lotti, Nora und Katha gleich mehrere „100 %ige“ Torchancen liegen bis dann Nora auch ihr erstes Tor des Tages erzielte und auf 0:3 erhöhte. Weitere Chancen danach im Minutentakt, wobei Nora und Katha erneut in aussichtsreicher Position dicke Möglichkeiten vergaben. Lotti machte es dann in der 26. Minute besser und traf zum 0:4 bevor Aileen nur 180 Sekunden später mit ihrem ersten Treffer den 0:5 Halbzeitstand besorgte.

Im der zweiten Spielhälfte kamen dann unsere jungen Girls so richtig in Spiel- und Torlaune. Noch nicht einmal 30 Sekunden nach Wiederanpfiff konnte Katha zum 0:6 abstauben, nachdem Nora zuvor an der Keeperin scheiterte. Fast eine Kopie des Tores zuvor dieses Mal verhinderte jedoch der Pfosten Noras zweites Tor und Katha war am reaktionsschnellsten und konnte den vom Aluminium zurückprallenden Ball über die Linie drücken. Danach verwertete Aileen eine Ecke und hämmerte das Leder zum 0:8 ins Tor. Nun konnten sich auch Jana und Merle selbst belohnen und kamen jeweils zu einem Treffer bis Lotti und Issu das Dutzend vollmachten und das Ergebnis auf 0:12 hochschraubten. Die Abwehr um Eva, Karlotta, Johanna, Paula und Aileen wurden auch im zweiten Abschnitt nur sporadisch „gefordert“. Die Abwehr baute das Spiel aber geschickt auf und versorgte das Mittelfeld mit klugen Pässen. Leni im Tor war hingegen nahezu beschäftigungslos. Das nächste Tor sollte nicht lange auf sich warten lassen als ein Schuss von Issu noch unglücklich von einer Mülheimer Spielerin in den eigenen Kasten abgelenkt wurde und die junge Schiedsrichterin dieses als Eigentor wertete. In den letzen fünf Minuten konnte dann Nora ein Doppelpack obendrauf packen und so für sich einen versöhnlichen Abschluss finden, nachdem sie im Spiel zuvor etliche Möglichkeiten zum Teil fahrlässig liegen gelassen hatte.

Fazit: Auch wenn es sich nach einem 15:0 Sieg merkwürdig anhören mag ist dennoch die Chancenverwertung in diesem Spiel zu bemängeln. So wurden locker etwa zehn weitere sogenannte 100 %ige Torchancen nicht genutzt. In diesem Spiel war das am Ende aber unerheblich, doch so viele Chancen bekommt man sonst in 5 Spielen zusammen nicht. Aber das ist jammern auf hohem Niveau. Insgesamt war es eine ansprechende Leistung und diesen Schwung möchten wir mit in die nächste Partie gegen Altenessen nehmen. Auf geht`s Mädels weiter so!

Tore:

0:1 (9.) Lotti

0:2 (12.) Katha

0:3 (19.) Nora

0:4 (26.) Lotti

0:5 (29.) Aileen

0:6 (36.) Katha

0:7 (39.) Katha

0:8 (43.) Aileen

0:9 (46.) Jana

0:10 (48.) Merle

0:11 (51.) Lotti

0:12 (55.) Issu

0:13 (63.) Eigentor

0:14 (67.) Nora

0:15 (68.) Nora

 

IMG 8960IMG 8807IMG 8790IMG 8844